961-994

Jahr Anmerkung Ereignis
962   Krönung des sächsischen Königs OTTO I. zum römisch-deutschen Kaiser, Kaiserin ADELHEID, „Nicht eine war vordem ihr gleich, So hob und mehrte sie das Reich, Die trotzige Germania, die fruchtbare Italica Und ihre Fürsten untergab Sie Romas Schwert und Herrscherstab. Der edle König Otto dann Durch sie den Kaiserthron gewann. Der Sohn auch, den sie ihm gebar, Des Reiches Stolz und Zierde war.“, (ODILO v. CLUNY, um 1000)
962  

(HEILIGES) RÖMISCHES REICH (DEUTSCHER NATION) (962 „imperium“, ab 1157 mit dem Zusatz „sacrum“, „heilig“, „Sacrum Romanum Imperium“, „Heiliges Römisches Reich“, 1254 urkundlich belegt, um 1460 mit dem Zusatz Deutscher Nation, 1806 Auflösung durch Niederlegung der Kaiserkrone; nach mittelalterlichem Verständnis Vorstellung von vier Weltreichen in der Antike

  1. Reich der Meder
  2. Reich der Perser
  3. Reich der Griechen 4) Reich der Römer,

RÖMISCHES REICH „Imperium Christianum“, „Reich, in dem JESUS geboren“, REICH KARLS I. DES GROSSEN und der deutschen Könige, nicht nur Nachfolgereich der Römer, sondern das christliche Reich in neuer Form „Heilig“

um 962 NORDMARK / HAVELLAND (HEVELDUN / STODORANIA)

Einrichtung von 2 Grenzmarken NORDMARK(um Brandenburg) und OSTMARK (Lausitz)

Aufteilung in 10 Provinzen u. a. GAU HEVELDUN und GAU HAVELBERG

962 / 963 MAGDEBURG St. Mauritiuskloster, Ausgangspunkt des ERZBISTUMS MAGDEBURG, geistliche Hoheit über alle noch zu christianisierenden Völker der SLAWEN (968 Erhebung der Klosterkirche des Mauritiusklosters zur Hauptkirche des Erzbistums, 967 / 968 Zustimmung durch Papst JOHANNES XIII. auf der Synode von Ravenna)
965   Marktprivilegien für die Stadt durch Kaiser OTTO II.
961-973   Markgraf HERMANN BILLUNG Sachsen / Nord- / Ostmark
965-983   Markgraf DIETRICH v HALDENSLEBEN / THEODOR II. Sachsen / Nordmark
968 ERZBISTUM MAGDEBURG Beginn der Missionstätigkeit nach Osten (Religionsgemeinschaft) mit den BISTÜMERN MERSEBURG, MEISSEN und ZEITZ
971-994 HERZOGTUM BÖHMEN Errichtung eines Herzogtums durch Slawenfürst Herzog SWATOPLUK / SWANTOPOLK / ZWENTIBOLD nach Taufe
975 / 1036 MAGDEBURG Zollfreiheit, Privileg für Kaufleute, Verleihung durch Kaiser OTTO II., überregionale Bedeutung der Stadt als Fernhandelsplatz, Erweiterung der Regeln auf die slawischen Territorien des Reiches, vollständige Gerichtsbarkeit in den Händen des Erzbischofs
983-996   Kaiserwitwe THEOPHANO (Regentschaft für minderjährigen König OTTO III.)
983 / 996-1002   König / Kaiser OTTO III. (minderjährig bis 996) Deutschland / Römisches Deutsches Reich, Ottone unter Vormundschaft von Kaiserin THEOPHANO, Kaiserin ADELHEID und Mitregentin (996 Reichs-)Äbtissin MATHILDE Klosterstift Quedlinburg, Ottonin
992-1025   Herzog / König BORESLAW I. CHROBRY DER TAPFERE; Polen, Piast
ab 993 / 994 QUEDLINBURG Burg und Kaiserpfalz, Metropolis Hauptort der ostfränkischen Gebiete, Ort für kaiserliche Beurkundungen und Rechtshandlungen (922 / 929 erste Erwähnung von Quedlinburg)