1314 - 1324

Klöster, Kirchen, Friedhöfe (1314 - 1324)

Seite 481 Bild 236 - 239

Jahr Anmerkung Ereignis
1314 POTSDAM St. Marien-Pfarrkirche und -Pfarrschule erstmalig erwähnt durch
„Fridericus Plebanus in Bostam“, Magister (ab 1324 Pfarrer in Potsdam)
1314-1320 BRANDENBURG / DOMINSEL (2.) Burgkapelle / St. Petri-Kapelle, Umbau
(1232 Übergang von markgräflichen in bischöflichen Besitz / Domkapitel, Pfarrkirche des Domkiezes, Dominsel)
(um 1582 Turmanbau, 1699 Erneuerung, 1810 für die katholische
Gemeinde, 1849-1850 Westturm und Westgiebel abgetragen)
1315 BRANDENBURG Gilde der Kalandsbrüder des Elends, erstmalig erwähnt
1317 BERLIN / CÖLLN Kaland-Bruderschaft, Gründung zu St. Peter in Cölln,
Elendsgilde erwähnt für Berlin (ursprünglich 2 Kalande,
2 Elendsgilden und 1 Brüderschaft für Priester, später vereint als
„Fraternitas Calendarum seu Exulum in oppidis Berlin et Cölln“,
Sitz im Kalandshof, Kalandsgasse (ab 1698 Stadtgefängnis, bis 1797)
1317 SPANDAU Kapelle der Burg erwähnt (um 1200 bereits vermutet)
1318 (NEU) TÖPLITZ Klosterhof des KLOSTERS LEHNIN (bis um 1600)
um 1320 (?) (ALT) TÖPLITZ (1.) Dorfkirche mit Kirchhof (1375 erwähnt, 1655 Kirchturm)
um 1320 (?) KLEIN KREUTZ (1.) Dorfkirche mit Kirchhof (um 1500 Kirchturm, 1867 Neubau)
um 1320 BERLIN / CÖLLN Vereinigung der beiden Kirchensprengel
durch Markgraf WOLDEMAR DEN GROSSEN
1320 / 1349 BRANDENBURG / vor der NEUSTADT St. Jakobs-Kapelle, „capella sancti Jacobi apostoli“, am Jakobsgraben
(Bahnhofsvorstadt / Wilhelmsvorstadt)
1349 genannt mit einem Spital als „Kapelle des Hl. Apostel Paulus
außerhalb der Mauer bei den Kranken“
(15. Jh. Turmanbau an Kapelle, 1892 um 10 m nach Westen verschoben,
„Verrückte Kapelle“, 1898 Spital abgetragen)
1320 NEUSTADT Heiligengeist-Kapelle, „capella sancti Spiritus“ erwähnt
1322 ALTSTADT (1.) Synagoge erwähnt (erste Synagoge der Mark Brandenburg)
1323-1369 SPANDAU (3.) Kirche / St. Nikolaikirche (um 1400-1435 Neubau)
Kirchhof (bis 1739, Reformationsplatz)
1324-1351 Markgraf LUDWIG V. / I. DER ÄLTERE Mark Brandenburg, v. Wittelsbach