Wehrburgen ...

Wehrburgen, Kasernen, Reitställe, Regimenter, Feuerwehren

Soldatenparade

Jahr Anmerkung Ereignis
768 / 800-814 König / Kaiser KARL I. DER GROSSE fränkisches Römisches Reich, Karolinger
772-812 Sachsenfürst WIDUKIND / WITTEKIND (785 Taufe) Herzog und Heerführer der SACHSEN
um 786 Slawenfürst DRAGOWIT Gaue Ploni und Heveldun / Stodorania), auf Burg Brandenburg / bei Nauen (?), Wilze / Heveller
7.-9.Jh. ÖSTLICHES ELBE- etwa 95 slawische Burgen auf 4 Territorien
HAVEL-GEBIET / Gebiet der 4 Stämme
(FRÄNKISCHE der CIZZINER, ZIZZIPANEN, TOLOSANEN und REDARIER
GRENZMARK) aus der Hauptgruppe der WILZEN / LEUTIZER
789 HAVELLAND Hauptburgsiedlung des Slawenfürsten DRAGOWIT erwähnt,
„civitas Dragowiti“ (vermutlich auf Burg Brandenburg an der Havel
oder bei Demmin / Nauen an der Peene oder bei Havelberg ?)
8.-12. Jh. BRANDENBURG / „Brendanburg“, slawischer Burgwall, Hauptburg der HEVELLER
BURGINSEL (928 als „Brennaburg“ erstmalige Erwähnung),
(DOMINSEL) an Stelle des heutigen Domes zwischen Ober- und Unterhavel,
Unterscheidung von 7 aufeinander folgenden Befestigungsphasen:
ab dem 9 Jh. verstärkte slawische Befestigung, in der 4. und 5. Phase:
Heveller-Fürstenburg zur Zeit der deutsch / fränkischen Herrschaft
(im 10. Jh., 6 und 7. Bauphase, im 11. Jh. grundlegender Umbau der Burgstadt als Burg des BISTUMS BRANDENBURG mit Vorburg,
Aufteilung zwischen BISTUM und königlich eingesetztem Burggrafen)
8.-10. Jh. RIEWEND slawischer Burgwall mit Vorburg, nordöstlich, am Riewendsee
8.-10. Jh. SPANDAU slawischer Burgwall mit Siedlung / Burgstadt (südlich der Altstadt)
am Mündungsdelta / Zusammenfluss von Spree und Havel
(um 1200 aufgegeben nach Havelstau bei Brandenburg)
slawischer Burgwall, an der Havel
(nördlich der Altstadt / Zitadelleninsel)
(nach 1150 Ausbau zum askanischen Burgwall)
8.-12. Jh. slawischer Burgwall Klosterfelde (8 Bauphasen), Insel in der Havel
8. Jh. DYROTZ neolithischer / slawischer (?) Burgwall (789 zerstört ?)
8.-12. Jh. SACROW neolitisch / slawischer Burgwall „Königswall“/ „Römerschanze“
(NEDLITZ) auf Halbinsel im Lehnitzsee
8.-9. Jh. DEETZ slawischer Burgwall, Höhensiedlung auf dem Eichelberg