1375 - 1465

Wehrburgen, Kasernen, Reitställe, Regimenter, Feuerwehren 1375 - 1465
Jahr Anmerkung Ereignis
1375 POTSDAM Burg als „Novum Castrum“ / „Neue Burg“ erwähnt
im Landbuch von Kaiser KARL IV., Erweiterung der (2.) Burganlage,
unregelmäßiger viereckiger Grundriss mit runden Türmen an den Ecken
(alter viereckiger askanischer Turm an der Ostmauer bleibt erhalten),
an der Nordmauer im Inneren der Burg Wirtschaftsgebäude und Stall (?),
sowie ein langgestrecktes gotisches Burggebäude,
(ab 1598 Umbau zum Renaissance-„Katharinenbau“, ab 1662 Schloss)
1375 SAARMUND Burg mit Siedlung „castrum et opydulum Zaremund“ erwähnt,
an der Mühlenstraße / Wassermühle hinter der Kirche, alte Zollstelle
1376-1400 König WENZEL IV. Böhmen, v. Luxemburg
1376 / 1387, 1411, Markgraf / König / Mark Brandenburg / Ungarn und Böhmen, Deutschland,
1431 / 1433-1437 Kaiser SIGISMUND Italien / Römisches Deutsches Reich, v. Luxemburg
1381 PLAUE askanische Burg an Landeshauptmann LIPPOLD v. BREDOW
(ab 1384-1388 und 1392-1399 Landeshauptmann der Mark Brandenburg)
1384-1388 Landeshauptmann LIPPOLD v. BREDOW Statthalter der Mark Brandenburg, v. Bredow
1388-1395 Markgraf / Kurfürst JOBST v. MÄHREN (1.Regentschaft) Markgraf / Kurfürst, v. Luxemburg
1393 POTSDAM / Wehrbündnis
BEELITZ mit anderen brandenburgischen Städten gegen das Raubrittertum
1397-1411 Markgraf / Kurfürst JOBST v. MÄHREN (2. Regentschaft) Mark Brandenburg / Böhmen, v. Luxemburg
1398 BRANDENBURG / Vertrag über Kriegsaufgebot , 1/3 ALTSTADT, 2/ 3 NEUSTADT,
ALT- / NEUSTADT 300 Mann zu Fuß, 18 Pferde und 3 Rüstwagen
13. / 14. Jh. MAHLENZIEN Wehranlage (altes Haus)
südwestlich vor Brandenburg, an der alten Heerstraße nach Magdeburg
1400-1410 König RUPRECHT v. d. PFALZ Deutschland, v. Wittelsbach
1407-1417 QUITZOWZEIT / RAUBRITTERZEIT im Havelland
1401-1409 / 1414 JOHANN I. v. QUITZOW Statthalter der Mark Brandenburg, v. Quitzow
1404-1409 / 1414 DIETRICH II. v. QUITZOW Statthalter der Mark Brandenburg, v. Quitzow
1411 / 1415-1440 Burggraf, Markgraf / Kurfürst FRIEDRICH VI. / I. Nürnberg, Mark Brandenburg, v. Hohenzollern
(1437 Übertragung der Mark Brandenburg mit Kurwürde an Sohn FRIEDRICH II.
und dessen Bruder und Mitregent FRIEDRICH DEN FETTEN)
ab 1415 HOHENZOLLERNHERRSCHAFT über die MARK BRANDENBURG (bis 1918)
1416-1417 TREMMEN Kirche mit Außenkanzel , vermutlich für Predigten an Soldaten (?),
an der Heerstraße Magdeburg-Spandau
1431 BRANDENBURG / Neustädtische Schützengilde erwähnt
NEUSTADT (1543 / 1665 / 1750 Neugründung, bis 1936)
1440-1470 Kurfürst FRIEDRICH II. EISENZAHN Mark Brandenburg, v. Hohenzollern
1443-1451 BERLIN / CÖLLN Schloss / Burg mit Befestigung und Kanonenturm (Nordwest-Ecke)
1450 Verpflichtung zum Waffendienst
Bürger von BERLIN und CÖLLN unter einem gewählten Hauptmann
um 1450 (Alter) Marstall mit darüber liegendem Zeughaus
an der Nordseite des Schlosses (später Lustgartenflügel / Nordflügel)
1465 POTSDAM Schützengilde, Gründung (vor dem Grüntor) mit Schützenbaum