1699 - 1709

Wehrburgen, Kasernen, Reitställe, Regimenter, Feuerwehren
Jahr Anmerkung Ereignis
1699 REGLEMENT zur Einquartierung der Soldaten in Privatunterkünften
1700 GELTOW Zoll- und Desertationsmeldestelle , an der Baumgartenbrücke
1700 GALLIN Wachhaus , an der Fähre nach Werder
1700 WERDER Garnisonsstadt, Einquartierungen
27.01.1701 SPANDAU Zitadelle, brandenburgisches Staatswappen
im Giebelrelief am Spandauer Tor von 1680
(Ersatz des brandenburgischen Kurhutes durch die Königskrone)
1702 / 1715-1747 MAGDEBURG Ausbau zur stärksten Festung Preußens durch Generalfeldmarschall
Fürst LEOPOLLD I. v. ANHALT-DASSAU „DER ALTE DESSAUER“
(1870-1888 Verlegung des Festungswerkes vor die Stadt)
1703 POTSDAM Schützengilde, Erneuerung,
1703-1704 (1.) Schützenhaus /Schützenkrug , am Brauhausberg,
am Schützenplatz, Teltower Vorstadt (1770 Neubau)
ab 1703 / 1704 SPANDAU weiterer Ausbau der Zitadelle zur Staatsfestung
mit umgebenden Glacis und Ravelin Schweinekopf (westlich)
1704 WERDER (2.) Schützengilde , Gründung (bis 1714, 1745 Neugründung),
(1.) Schützenhaus , am Galgenberg (am Plantagenplatz / Hoher Weg)
(1789 neues Schützenhaus am Kesselberg)
um 1705 CHARLOTTENBURG Schützengilde / Bürgerwehr , Gründung, Schützenhaus und Schießplatz
1707 / 1708 Marstall , südlich des Küchengartens
1706 BERLIN Garnisonfriedhöfe für Offiziere und Mannschaften, Linienstraße,
(1709 mit CÖLLN vereinigt) Rosenthaler Straße (ab 1900 bebaut, Offiziersfriedhof als Park erhalten)
1708-1709 Stallgebäude der Eskadron Gensd’armes , Friedrichstadt,
am Friedrichswerderschen Markt (ab 1778 Gensd´armen Markt)
(1735 abgetragen für die „Preußische Seehandlung“, neue Ställe
um den Friedhof der Französischen Kirche, um 1780 weitere Stallbauten)
1709 Großes Königliches Provianthaus,
Neue Friedrichstraße 2 (um 1900 abgetragen)