1796 - 1806

Wehrburgen, Kasernen, Reitställe, Regimenter, Feuerwehren
Jahr Anmerkung Ereignis
1796 WERDER / INSEL (3.) Schützenhaus , Uferstraße 10
(1822, 1865, 1875 Vergrößerung und Umbau, 1892 Umbau,
halbrunder Mauer als Kugelfang am Grundstück, 1912 neue Schießhalle
1798-1806 POTSDAM / BERLIN / Garde du Corps , Bildung eines Regiments zu 10 Kompanien,
CHARLOTTENBURG Stationierung der 2., 5., und 9. Kompanie in Potsdam,
Stationierung der 4., 7. und 8. Kompanie in Berlin,
Stationierung der 3., 6. und 10. Kompanie in Charlottenburg
(1808 Verringerung der Kompanien auf 8,
1888 Aufhebung der Einteilung in Kompanien,
1889 Verlegung der 3. und 4. Eskadron nach Potsdam zur Kaserne des
1. Garde-Ulanen-Regiments am Brandenburger Tor, 1891-1893 Neubau
von Kasernen in der Neuen Königstraße (Berliner Straße), Behlertstraße,
Mangerstraße und Wollnerstraße (Otto-Nagel-Straße),
Leib-Eskadron in der Kaserne Am Canal 68 und Garde-du-Corps-Straße)
1797-1840 König FRIEDRICH WILHELM III. Preußen, v. Hohenzollern
1799 / 1802 BERLIN Kommandantur der Garde-Kavallerie-Division
(ursprünglich „Memhardtsches Haus“, von 1653-1654),
Sitz des Stadtkommandanten von Berlin,
am Platz vor dem Zeughaus / Unter den Linden 1, Friedrich Titel
(bis 1914 Kommandantur, 1945 zerstört, 2002 Wiederaufbau)
um 1800 Kaserne der Reitenden Artillerie , am Oranienburger Tor,
Friedrichstraße 118 (120) / Ecke Hannoversche Straße,
im Verlauf der alten Heerstraße nach Spandau (Oranienburger Straße),
David Gilly (?) Friedrich Becherer (nach 1897 abgetragen)
um 1800 Artilleriewerkstatt , Dorotheenstraße 35 (58-59) (bis 1868)
1802 (2.) Exerzierhaus , Alte Schützenstraße 3 / Ecke Kneibelstraße,
David Gilly (ab 1831 Lager und Wagenschuppen,
ab 1854 Büro und Lagerhaus der Speditionsfirma Ebel & Co,
1930 Umbau zur Markthalle, 1936 Theaterwerkstatt der Volksbühne, 1945 zerstört)
1802-1806 (1.) Körnermagazin / Proviantamt , Köpenicker Straße 16-17
(1862 abgebrannt, 1863-1865 Neubau)
1804 Reitbahn , Feldstraße, David Gilly (abgetragen)
bis 1806 15 Torwachen und 18 kleine Wachen (täglich 1.000 Mann Besatzung),
Hauptwachen: auf dem Neuen Markt, auf dem Spittelmarkt und in der
Mauerstraße, Artilleriewache: am Kastanienwäldchen, Wache der
Gensd’armes und Husaren: in der Charlottenstraße und am Rondell;
täglicher Wachaufzug regimentsweise auf den Paradeplätzen:
Alexanderplatz, Dönhoffplatz, Lustgarten, Unter den Linden, am Rondell,
sonntags Wachparaden der Infanterie und Artillerie im Lustgarten
1806 POTSDAM Hufschmiede , im Wachhaus am Jägertor, Jäger Communication
1806-1813 NAPOLÉON I. BONAPARTE Kaiser der Franzosen, Besetzung Deutschlands
1806 KRIEG GEGEN FRANKREICH (Niederlage bei Jena und Auerstedt),
NAPOLÉON in Berlin und Potsdam, Quartier im Berliner Schloss und Charlottenburger Schloss
1806-1808, 1812 SPANDAU Zitadelle, Besetzung durch napoleonische Truppen
1806 Empfang von NAPOLÉON am Hof in Berlin,
durch Schlosshauptmann CHRISTIAN LUDWIG Graf v. WARTENSLEBEN,
Einquartierung des Generals COMPTE im Schloss Karow bei Brandenburg
1806 PREUSSEN Einführung des KRÜMPERSYSTEMS (regelmäßiger Turnus
zwischen Ausbildung und Urlaub, Schaffung von Reservisten)