1788-1799

Wissenschaft (1788-1799)
Jahr Anmerkung Ereignis
1788 ABITUR, Einführung an den Gymnasien in Preußen
1789 EUROPA FRANZÖSISCHE REVOLUTION, politischer und kultureller Einfluss
1789 WOLFGANG AMADEUS MOZART, Gast in Potsdam,
Unterkunft im Haus des Waldhornisten TÜRRSCHMIDT, Am Bassin 10
1789-1790 HEINRICH LUDWIG MANGER (Baudirektor und Ober-Hofbaurat):
„Baugeschichte von Potsdam, besonders unter der Regierung König Friedrich II.“
1790 „LUSTHAUS-REGLEMENT“ durch König FRIEDRICH WILHELM II.,
„zur Steuerung der heimlichen Unzucht öffentliche Häuser zu errichten,
und deren Insassinnen mit einer roten Schleife an der linken Schulter zu kennzeichnen“
(bis 1795 in Berlin: 54 Häuser mit 257 Zugelassenen, dabei Einteilung in 3 Klassen)
31.8.1791 POTSDAM Märkische Oekonomische Gesellschaft
zur „Beförderung der ländlichen und städtischen Nahrungsgewerbe
und die Bildung des Menschen“, Gründung in Potsdam, Am Canal,
Initiative durch CHRISTIAN FRIEDRICH GERMERSHAUSEN,
erster Direktor FRIEDRICH EBERHARD v. ROCHOW
(ab 1830 Versuchsgarten, 1843 im Landwirtschaftlichen Provinzial-Verein
für die Mark Brandenburg und Niederlausitz aufgegangen)
1793/ 1794 BERLIN Private Bauschule/ Privatgesellschaft junger Architekten
Gründung von DAVID GILLY (ab 1799 Bauakademie Berlin,
Mitglied u. a. KARL FRIEDRICH SCHINKEL)
1793-1796 POTSDAM Königliches Schauspielhaus („Kanaloper“), Am Canal 8
(auf ehem. Grundstück der Frau v. BISCHOFFWERDER),
1793-1795 erste Bauphase: Zuschauerraum und Bühnenhaus,
Inschrift am Giebel:
„von Friedrich Wilhelm IIten der Stadt zum Vergnügen gewidmet“
(später geändert: „Dem Vergnügen der Einwohner“,
den Bürgern ohne Eintrittsgeld zugänglich),
Carl Gotthard Langhans, Michael Philipp Boumann,
1796/ 1797 zweite Bauphase: Anbau Konzertsaal
(größtenteils zerstört, 1966 abgetragen)
1796 Schauspielerkaserne, Friedrichstraße 17 (Posthofstraße)
(gebaut mit Steinen der 1795 abgebrannten St. Nikolaikirche),
Carl Gotthard Langhans, Michael Philipp Boumann
1797-1840

König FRIEDRICH WILHELM III. Preußen, v. Hohenzollern

1797 BERLIN (erste) Planung für Königlichen Museumsbau
mit Kunstwerken aus den königlichen Schlössern,
Systematik von ALOIS HIRT, erster Entwurf von HEINRICH GENTZ
(1800 Entwurf von KARL FRIEDRICH SCHINKEL,
1825 leicht verändert am Lustgarten realisiert)
1799 ALEXANDER v. HUMBOLDT auf Forschungsreise in Mittel- und Südamerika
1799/ 1800 BERLIN Königliche Bauakademie, Gründung, Lehrer DAVID GILLY
(1800 in Räumen der Königlichen Münze,
1809 Vereinigung mit der Akademie der Künste,
1806 bis 1836 zusammen mit der Technischen Oberbaudeputation,
im Haus Charlottenstraße 81/ Ecke Zimmerstraße 25
(Haus von 1733, Philipp Gerlach; 1786 ersteigert von CARL v. GONTARD,
danach Sitz des Berliner Kreisgerichts/ Landgerichts, 1888 abgetragen)
(1832-1836 neues Gebäude der Königliche Bauakademie,
Am Werderschen Markt, Karl Friedrich Schinkel)