1804 - 1814

Ersterwähnungen (1804 - 1814)
Jahr Anmerkung Ereignis
1804-1841 SCHMARGENDORF / im Besitz von Kabinettsrat CARL FRIEDRICH v. BEYME
DAHLEM (1841 Erwerb durch Graf v. PODEWILS)
1804-1815 / 1817 GÜTERGOTZ im Besitz des Geheimen Oberfinanz-, Kriegs- und Domänenrates sowie
(1938 GÜTERFELDE) Lotterieadminstrators AUGUST FRIEDRICH GROTHE-BUCKOW
(1815 / 1817 Weiterverkauf an Geheimrat PAUL HUMBERT,
1823 / 1825-1830 Zwangsverwaltung,
Kauf durch FRIEDRICH LUDWIG LEOPOLD (v.) ALBRECHT,
Landrat des Kreises Teltow)
1805 / 1806 ALT LANGERWISCH Verlegung des AMTES SAARMUND nach Alt Langerwisch in
(1938 LANGERWISCH) Amtshaus (1813 Gutshaus) an der Michendorfer Chaussee
Pacht durch Oberförster JOHANN LUDWIG KÜHNE (1816 Kauf)
1806-1813 NAPOLÉON I. BONAPARTE Kaiser der Franzosen, Besetzung Deutschlands
ab 1808-1857 PLESSOW im Besitz von HANS CARL DIETRICH v. ROCHOW
1809-1824 BRITZ im Besitz von Kammerherrn und Legationsrat
JOHANN BERNHARD Baron v. ECKHARDSTEIN
(1824 im Besitz von JOHANN CARL JOUANNE)
um 1810 (?)-1932 DYROTZ Rittergut, Verkauf
durch HANS GEORG VII. (letzter) v. RIBBECK auf Dyrotz
an Rittmeister und Landkreisrat AUGUST v. HOBE
(1865 Ritterschaftsrat KARL JOHANN MAXIMILIAN v. BREDOW,
1894 Berliner Zeitungsverleger Dr. RUDOLF MOSSE)
1811 / 1814-1824 KLEIN-GLIENICKE Schloss und Gut, Pacht / Erwerb
durch KARL AUGUST Fürst v. HARDENBERG
1811 / 1815 LEHNIN Amtshof, in Erbpacht / Verkauf an FRIEDRICH UEBEL (bis 1851)
(1823 angesetzte Versteigerung der Kirche zum Abriss,
Verhinderung durch Amtshauptmann v. ROCHOW)
1812-1816 / 1841 KEMNITZ im Besitz von ERNST WILHELM v. BRITZKE
und KARL GOTTLOB LUDWIG v. BRITZKE
(nach Erbschaftsstreit, 1816-1841 an Knobloch-Bronkowsche Linie)
um 1812 SCHENKENDORF Verkauf durch den PREUSSISCHEN STAAT an Oberförster KÜHNE
(1938 SCHENKENHORST) (später im Besitz von dessen Sohn EDUARD KÜHNE,
dann an WILHELM SEEFELD, an Herrn KOHREUBER,
an Amtmann GEHRICKE, 1889 Verkauf an die Stadt BERLIN)
1813-1815 POTSDAM Domänenvorwerk Teltower Vorstadt mit Meierei
und Neuendorfer Wiesen bis zum Tornow,
Verkauf durch die Stadt an Oberamtmann AUGUST KAEHNE auf Petzow
und Sohn CARL I. FRIEDRICH AUGUST (v.) KAEHNE
und Tochter WILHELMINE AUGUSTINE
(vermählt mit Oberamtmann WENDLER)
(ab 1826 Rittergut , 1840 / 1846 teilweise Verkauf
an BERLIN-POTSDAM-MAGDEBURGER EISENBAHN-GESELLSCHAFT)
1813-1817 BORNIM Gut, Versteigerung an Regierungsrat
WILHELM JULIUS RUDOLF zur MEGEDE (Sohn des Oberförsters)
ab 1814 PETZOW im Besitz von CARL I. FRIEDRICH AUGUST (v.) KAEHNE,
Oberamtmann und Generalpächter der Domänen des AMTES POTSDAM
und Ziegeleibesitzer