1873 - 1873

Gärten und Parkanlagen (1873 - 1873)
Jahr Anmerkung Ereignis
1873-1909 BERLIN Großer Tiergarten, Ausgestaltung
mit Alleen, Denkmälern und umgebenen formalen Schmuckbereichen,
Eduard Neide
(1869-1873 Siegessäule auf dem Königsplatz (Platz der Republik),
Johann Heinrich Strack
(1938 in Großen Stern versetzt und um ein Geschoss erhöht),
1884 Abbruch des Raczynski-Palais,
bis 1901 Reichstagsgebäude, Paul Wallot),
1876 / 1877 Platzgestaltung mit Fontänenbecken;
1871 Friedensallee vom Königsplatz zum Brandenburger Tor
und Siegesallee vom Königsplatz zum Kemperplatz mit 1898-1901
aufgestellten 32 Figurengruppen der ehem. regierenden Fürsten
Brandenburg-Preußens mit je zwei der bedeutendsten Zeitgenossen
(„Puppenallee“, 1938 Umsetzung in Großen Stern,
1945 teilweise zerstört bzw. eingelagert),
1870 Wintergarten mit Koniferenpflanzung auf Baumschule im Süden,
Carl Henning; 1909 Neugestaltung des Rosengartens im ehem. Baumhain,
Felix Freudemann, Arno Dittmer, Peter Lambert
(1945, 1975, 2004 verändert, 2006 wiederhergestellt);
(1938 / 1939 Charlottenburger Chaussee als Berliner Ost-West-Achse
verbreitert, Alleen abgeholzt, Siegessäule in den Großen Stern versetzt
und erhöht, Siegesallee projektierte Berliner Nord-Süd-Achse;
1946 Sowjetisches Ehrenmal, Georg Béla Pniower;
1949-1959 Erneuerung ohne Berücksichtigung der barocken
und landschaftlichen Formen, Fritz Witte, Wilhelm Alverdes;
ab 1985 denkmalpflegerische Instandsetzung und Wiederherstellung)
1873-1875 GÜTERGOTZ Park, Umgestaltung für Bankier GERSON (v.) BLEICHRÖDER,
(1938 GÜTERFELDE) Landschaftsgarten mit repräsentativen, aufwendigen Gartenanlagen
im gemischten Stil, Schloss-Vorgarten als formales Parterre,
an Nordseite regelmäßiges Zierstück,
an der Ostseite geometrischer Rosengarten,
Orangerie-Treibhaus, Theodor II. Nietner,
(1873 / 1874 Schloss Um- / Neubau,
(nach 1945 Landschaftsgarten parzelliert und bebaut)