1631

Jahr Anmerkung Ereignis
13.05.1631 BERLIN / CÖLLN schwedisches Heer vor den Toren der Stadt unter Schwedenkönig GUSTAV ADOLF
15.-18.05.1631 SPANDAU Auslieferung der Festung SPANDAU, Besetzung durch schwedische Truppen, Hauptquartier von König GUSTAV ADOLF
07.05.1631 POTSDAM Hautquartier der Schweden unter König GUSTAV ADOLF,
16.-18.05.1631   Einzug schwedischer Truppen, Kriegslager auf der „Schanze“, dem Berg vor der Stadt (Telegrafenberg) (bis 23. 5. 1631), 15.682 Soldaten, davon 9.633 Mann Infanterie und 6.049 Männer der Kavallerie mit Pferd, sowie 7.000 Angehörige (Lakaien, Ehefrauen, Kinder, Marketenderinnen, Prostituierte), bei Mitführung von Material und Vieh (meist trugen die Frauen 50-60 Pfund Hausrat auf dem Marsch und manche auch 1 bis 2 Kinder), „by 10 Wochen mit der Infanmterie bei Postamb“, bei Hunger und Seuchen, Abriss von 11 Häusern am Kiez und Anlage einer Schanze zur Schussfreiheit gegen möglichen Angriff
1631   Pestkranke auf dem Gelände der Ratsziegelei an der Straße nach Brandenburg, „Allhie fing die Pest in junio gar zeitlich an zu grassieren; wie weit sie wird umb sich fressen, wird das jahrs ende bezeugen“, (Potsdamer Pfarrer Francke), 308 tote Potsdamer Bürger


Erstürmung von Magdeburg 1631

1631 MAGDEBURG Belagerung, Erstürmung und Zerstörung der Stadt größtes militärisches Ereignis und anhaltende Katastrophe der Zeit
17.05.1631   Beschuss und Zerstörung
19.05.1631   Ultimatum, Verhandlungen gescheitert

20.05.1631

9 Uhr vormittags

 

Generalsturm und Eroberung

durch Truppen der kaiserlich-katholischen Liga, unter Generalfeldmarschall TILLY und General Graf v. PAPPENHEIM, 25.000 Mann gegen 2.000 Mann Verteidigung

22.05.1631   ca. 4.000 Überlebende im Magdeburger Dom, gerettet durch Kniefall vor der Eroberern von Domprediger Dr. REINHARD BAKE
bis 24.05.1631   Plünderung, ca 20.000 von 30.000 Einwohnern getötet, nur 200 Häuser von ehem. 1.900 Häusern verschont