1635-1639

312 KRIEGE.doc

Jahr Anmerkung Ereignis
1635-1651 MARK BRANDENBURG SCHWEDENGREUL, Elend im gesamten Kriegsgebiet, tiefer Aberlaube, Pest, Tollwut, Hungersnot bis zum Kannibalismus, Plünderung und Entvölkerung ganzer Gebiete, Irrfahrten Vertriebener, Vergewaltigungen und Folter, Überleben teilweise in Erdlöchern, Verwilderung der Söldnerscharen in ausgelaugtem Land, Widerstand und Rache der Bauern an tausenden versprengten Soldaten, völliger Zusammenbruch des Rechtswesens und sozialer Regeln, Zerstörung von 5.000 Dörfern und 60 Städten in der Mark Brandenburg

„Sonst ist des abscheulichen Aasfressens in Städten und Land kein Aufhören gewesen, dass aus garstigen Pfützen das vermoderte auch hervorgesucht und der hinfallenen Pferde Fleisch und Eingeweide von den Soldatenweibern öffentlich verkauft und kein Hund oder Katze verschonet worden.“ aus dem Tagebuch des Christoph v. Bismarck, 1625-1640

Dreißigjähriger Krieg

Jahr Anmerkung Ereignis
1635-1638 BRANDENBURG ALT- / NEUSTADT

abwechseln in der Hand von schwedischen und kaiserlichen Truppen,

(1639 Stadt zu 80 % zerstört, von 700 Häusern nur noch 143 bewohnbar, Altstadt noch 45 Bewohner)

1636 MAGDEBURG

erneute Belagerung durch kaiserliche und sächsische Truppen,

eingenommen durch Kapitulation

04.10.1636 MARK BRANDENBURG SCHLACHT AM SCHARFENBERG (bei Wittstock), größte Schlacht des DREISSIGJÄHRIGEN KRIEGES Sieg der SCHWEDEN über KAISERLICHE und SACHSEN, Zurückdrängung der kaiserlichen Truppen nach Sachsen und Böhmen über Brandenburger Gebiet mit schweren Zerstörungen
1636 / 1637 BERLIN / CÖLLN schwedische Besetzung der Stadt, Pestwelle, 2.308 Tote
1636-1642 BEELITZ mehrfache Plünderungen, fast völlig zerstört und entvölkert
1637 WERDER Zerstörung der Brücke zum Gallin, Plünderungen
1637 TELTOW Plünderung
1638 / 1639 BEELITZ Pocken-Epidemie
1638

LÜTZOW

(1705 CHARLOTTENBURG)

Plünderung
1639

MACHNOW

(1828 KLEINMACHNOW)

zerstört und wüst