1648 - 1682

Jahr Anmerkung Ereignis
nach 1648 KURFÜRSTENTUM BRANDENBURG (als Teil des Reiches)

Zahlung von Kriegskostenentschädigung an SCHWEDEN:

1. Rate: 100.000 Reichstaler,

davon 2.500 Taler vom Havelland,

1.048 Taler von der Zauche

1648-1650

schwedischer Truppendurchzug

bis 1652

Zerstörung und Bevölkerungsverluste von etwa 50 bis 90 %

1652 HAVELLAND Anteil der Stadtbevölkerung um 38 % gesunken, Seuchen
1652 BERLIN / CÖLLN

1/3 zerstört und unbewohnt

1652 SPANDAU Bevölkerungsverlust fast 50 %
1652 POTSDAM Bevölkerungsverlust 50 %, noch 79 Häuser vorhanden
1652 BRANDENBURG ALTSTADT NEUSTADT Bevölkerungsverlust über50 %, nur 20% der Häuser noch vorhanden (ursprüngliche Einwohnerzahl erst am Anfang des 19. Jh. wiedererreicht)
1652 SCHMERGOW noch 33 Bewohner
1652 TELTOW

noch 66 Einwohner

(Angaben 1652 teilweise nach dem Landreiter ANDREAS DIERBERG)

1653-1654   König FERDINAND IV. Deutschland, v. Habsburg
1655 / 1658-1705   Kaiser LEOPOLD I. Böhmen und Ungarn / Römisches Deutsches Reich, v. Habsburg
1659 BERLIN / CÖLLN Großer Stadtbrand
1660 PETZOW Dorfbrand
1666 BEELITZ Stadtbrand
1669 BUTZOW Dorfbrand
1670-1681 HAVELLAND mehrere Hochwasser, große Deichprobleme erwähnt
1672 BERLIN / CÖLLN Stadtbrand
1674 ZIESAR Stadtbrand, Verlust des Rathauses mit dem Stadtarchiv
1675 BEELITZ Stadtbrand
1675 BERLIN / CÖLLN Schwedische Truppen vor den Toren der Stadt (General WRANGEL)
1675 SPANDAU Niederbrennen der Oranienburger Vorstadt für ein freies Schussfeld von der Zitadelle aus gegen die SCHWEDEN
1675 ALT TÖPLITZ Plünderung durch schwedische Truppen
1675 BRANDENBURG vorübergehende Besetzung durch schwedische Truppen
18.06.1675 MARK BRANDENBURG SCHLACHT BEI FEHRBELLIN (bei Hakenberg), Sieg des „Großen“ Kurfürsten FRIEDRICH WILHELM gegen SCHWEDEN
1678 BERLIN / CÖLLN Stadtbrand
1680 / 1681   Stadtbrände
1682   Pocken-Epidemie
1682 ALT TÖPLITZ Brand des Vorwerkes
1682 ZIESAR Stadtbrand