1663 - 1680

Jahr Anmerkung Ereignis
1663-1687 POTSDAM Anlage linearer Prospektalleen zu markanten Hochpunkten der Umgebung für Kurfürst FRIEDRICH WILHELM nach Planungen von JOHANN MORITZ Prinz v. NASSAU-SIEGEN, Dietrich de Langelaer,
(1663-1668) Allee nach Westen Allee gegen Pannenberg / Golmische Allee vom Stadtschloss zum Pannenberg bei Golm (6,3 Kilometer), um 1674 (?) zweireihig mit Eichen bepflanzt, Lustgärtner Werder? (später vierreihig, 1688 und 1701 mit hölzerne Ehrenpforten auf dem Pannenberg / Ehrenpfortenberg), mit kleiner Aufzugsbrücke über sumpfigen Graben (1722 beim Bau des Neustädter Tores überwölbt), ab 1693 auch Allee gegen den Kywitt (Schloss-Freiheit, Breite Straße) (1746 / 1747 Neupflanzung von Linden, mit Brücke oder Damm über die Havelbucht, 1972-1973 zugeschüttet), hinteres Alleestück (Feldstraße, Feuerbachstraße) ab 1699 Pflanzung langsam wieder eingegangen (Sichtbeziehung 1766-1769 durch südlichen Commun des Neuen Palais unterbrochen, 1826-1836 durch Park Charlottenhof aufgehoben)
Allee nach Norden Allee nach dem Fasanengarten / Jägerallee von der Allee gegen Pannenberg im rechten Winkel von der Meierei am Kiez, durch Fasanengarten (Jägerhof) zum Eichberg (Schradersberg) (3,7 Kilometer), zwischen 1660 und 1670 in der Stadt zweireihig, ab Jägerhof vierreihig mit Eichen bepflanzt, Oberjägermeister v. Schenk, ab 1683 auch Allee gegen Eichberg (1743 Judenberg, 1817 Pfingstberg) (1724 Lindenstraße, 1713-1740 mit Linden bepflanzt, Ende 18. Jh. durchweg zweireihig, dann in Jägerallee Eichen und Linden, Rondell im Schnittpunkt mit der Allee vom Nauener Tor, Hohe Wegstraße (Nauener Straße), Verlängerung zum Eichberg, Stück als Sichtachse am Judenberg unter Friedrich II. aufgegeben)
Allee nach Osten Allee gegen Glineken von der Langen Brücke, Alter Mühlenweg (Berlinische Straße, Alte Königstraße, Hakendamm, Friedrich-Engels-Straße), Neue Lindenstraße (Alt-Nowawes) zum Tiergarten Babelsberg / Klein-Glienicke (3,1 Kilometer), 1683 auf freien Stellen zweireihig mit Silberpappeln bepflanzt, Tiergärtner Thiele?, 1687 durch Sumpf und Wald zweireihig gepflanzt (nach 1754 Lindenpflanzung Neue Lindenstraße, Alt-Nowawes)
Allee nach Nordosten Allee vom Pestkirchhof zum Jungfernsee Prospektallee in Richtung der Fuchsberge bei Sacrow, über das „Potstambische Stopelfeld“, kurz vor der Havel schräger Abzweig über Glienicker Horn zur Glienicker Brücke zum Jagdschloß Glienicke, 1687 mit zwei Reihen Linden und vier Reihen Eichen bepflanzt, Martin Heydert (ab 1693 nordöstliche Alleestrecke direkt zur Glienicker Brücke, 1712 Trasse fertiggestellt, 1741 vier-, 1767 sechs-, 1786 fünfreihig (Königstraße, Neue Königstraße, Berliner Straße)
1671 / 1674 GELTOW Einrichtung des Post-Kurses Cleve-Berlin-Königsberg, Postkutsche 4 mal wöchentlich über die neue Baumgartenbrücke
1680 BERLIN / CÖLLN (erste) Straßenbeleuchtung (Öllampen auf Holzpfählen, in der Lindenstraße (1734 Unter den Linden) und auf dem Weg nach Charlottenburg (1787 ersetzt durch gusseiserne Masten, 1803-1816 ersetzt durch Reflektorlampen auf Granitsockel mit Eisengerüsten)
ab 1680-1688  

Mühlendamm, auf massiven Gewölben,

steinerne Aufbauten mit Bogenlauben (erste feste Geschäfte der Stadt)