1582-1650

Jahr Anmerkung Ereignis
1582 GREGORIANISCHE KALENDERREFORM
Ablösung des JULIANISCHEN KALENDERS durch Papst GREGOR XIII.
(10 Tage Differenz: auf den 4. Oktober 1582 folgt sofort der 15. Oktober 1582,
Einführung eines Schaltjahres alle 4 Jahre, Anschluss der protestantischen Fürsten erst im 16. / 17. Jh.
(1700 Einführung in der Mark Brandenburg, orthodoxe Kirche bleibt julianisch bis zum 20. Jh.)
1571-1598 Kurfürst JOHANN GEORG
Mark Brandenburg, v. Hohenzollern
1571-1584 BERLIN/ CÖLLN
LEONHARD THURNEYSSER (1531-1596) Hofmathematiker und Astrologe,
Gründung einer Druckerei im Grauen Kloster, Laboratorium im Schloss,
Erstellung von Kalendern und Planetentafeln „Astrolabrien“
(1584) Almanache „nach Alter und newer corrigierter Zeitrechnung“
1574 BERLIN/ CÖLLN Lateinschule, Neue Landesschule,
Berlinisches Gymnasium zum Grauen Kloster,
im ehem. Franziskaner-Kloster (Klosterstraße 73),
erste Landesschule der gesamten Mark Brandenburg
Gründung durch Kanzler LAMPERT DIESTELMEYER
(ab 1580) Lehnssekretär und Magister JOACHIM STEINBRECH
„Nicht allein dieser Stadt, sondern gemeiner Jugend unsers Churfürtenthums
und Landen der Marcke zu Brandenburg, auch andern fremden
ausländischen Knaben, Arm und Reich, zu Nutz und besten“,
Unterricht als Vorbereitung zum Studium, mittellose Schüler durch
Spenden finanziert (1824 Zusammenlegung mit dem Cöllnischen
Gymnasium, 1786-1793 Klosterumbau/ Schulneubau,
1945 teilweise zerstört, um 1960 Schulgebäude abgetragen,
Bibliotheksbestände der „Sammlung des Berlinischen Gymnasiums
zum Grauen Kloster“ als Leihgaben in der Zentral- und Landesbibliothek)
1585 MARK BRANDENBURG (erste) Landkarte, im Atlas von Kartograph GERHARD MERCATOR
1598-1608 Kurfürst JOACHIM FRIEDRICH
Mark Brandenburg, v. Hohenzollern
1608-1619 Kurfürst JOHANN SIGISMUND
Mark Brandenburg, v. Hohenzollern
1617 BERLIN/ CÖLLN (erste) Wochenzeitung, herausgegeben
durch kurfürstlichen Boten- und Hofpostmeister CHRISTOPH FRISCHMANN
(ab 1655 regelmäßiges Erscheinen als „Berlinische Privilegierte Zeitung“)
1619-1640 Kurfürst GEORG WILHELM
Mark Brandenburg / Preußen, v. Hohenzollern
01.01.1622 Papst GREGOR V., Einführung des 1. Januar als Jahresanfang
1624 BENJAMIN URSINUS, kurfürstlicher Hofmathematiker und Kalendermacher in Berlin
„Der Churfürstlichen Brandenburgischen Durchleuchtigkeit Mathematicus“
1640-1688 Kurfürst FRIEDRICH WILHELM DER GROSSE KURFÜRST
Mark Brandenburg/ Preußen, v. Hohenzollern
(1634-1638 Studium in den Niederlanden)
1650 BERLIN/ CÖLLN Joachimsthalsches Gymnasium/ „Hohenzollernschule“
kurfürstliche Stiftung (nach Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg
Verlegung aus Joachimsthal nach Berlin),
Zusammenlegung der ehemaligen Domschule mit dem
ehem. „Joachimsthaler Gymnasium“ zur kurfürstlichen Gelehrtenschule
Gymnasium Regium Joachimicum/
Höhere Schule und Alumnat für reformierte Schüler
(1649 im Schloss und in der Königstraße/ Poststraße, der
1688 in der Burgstraße 12, ab 1717 neues Gebäude in der Burgstraße 22,
1875-1880 Umzug in Kaiser-Wilhelm-Straße (Bundesallee) Wilmersdorf)