1125 - 1157

Gesetze, Edikte, Verordnungen (1125 - 1157)
Jahr Anmerkung Ereignis
1125 / 1133-1137 König / Kaiser LOTHAR III. Deutschland / Römisches Deutsches Reich, v. Supplinburg
bis 1127 Slawenfürst MEINFRIED Nordmark / Havelland, auf Burg Brandenburg, Heveller
1127-1134 / 1150 Slawenfürst PRIBISLAW / HEINRICH (1127 Taufe) Nordmark / Havelland, auf Burg Brandenburg, letzter Heveller
1128 ZAUCHE Patengeschenk des Heveller-Slawenfürsten PRYBISLAW /
nach Übertritt zum Christentum HEINRICH
an OTTO I., Sohn von (Mark-)Graf ALBRECHT I. DEM BÄREN
1134 NORDMARK / Belehnung Markgraf ALBRECHTS I. DES BÄREN
MARK BRANDENBURG mit der NORDMARK durch Kaiser LOTHAR III.
(Burg Brandenburg) Übergabe als Erbe durch Heveller-Slawenfürst PRYBISLAW / HEINRICH
an Sohnes statt an Markgraf ALBRECHT I. DEN BÄREN
1138-1152 König KONRAD IV. / III. Deutschland und Italien, v. Hohenstaufen
1138 / (1147)-1160 Bischof WIGGER Stift Leitzkau / erster Bischof in Brandenburg nach dem Exil (Prämonstratenser-Konvent)
1142 / 1147 NORDMARK Offizielle Belehnung ALBRECHTS I. DES BÄREN,
(ALTMARK) / Markgraf der Ostmark und Lausitz, mit der NORDMARK (Altmark),
MARK BRANDENBURG als Markgraf von Brandenburg durch Kaiser KONRAD III.
(11. 6. 1157 offizieller Beginn der Askanierherrschaft)
1140 BRANDENBURG / Niederlassungserlaubnis für Prämonstratenser-Mönche
PARDUIN / aus dem Kloster LEITZKAU unter Fürst PRIBISLAW / HEINRICH
(ALTSTADT) Beginn der Münzprägung, Brandenburger Agrippina
1142-1180 Herzog HEINRICH III. / XII. DER LÖWE Sachsen und Bayern, Welfe
1147 MAGDEBURG Aufruf zum Wendenkreuzzug
durch Zisterzienser-Bischof BERNHARD v. CLAIRVAUX
um 1150 Slawenfürst JAXA v. CÖPENICK Spreegau / Nordmark, auf Burg Köpenick, Sprewane
1152 / 1155-1190 König / Kaiser FRIEDRICH I. BARBAROSSA Deutschland und Italien / Römisches Deutsches Reich, v. Hohenstaufen
ab 1157 NORDMARK / Erweiterung der Ostkolonisation nach Pommern und Schlesien ,
HEILIGES Verwendung des Begriffes „Sacrum Imperium“, „Heiliges Reich“
RÖMISCHES REICH für den Gesamtverband der kaiserlich beherrschten Länder durch die
kaiserliche Kanzlei, Anspruch auf das Recht zur Herrschaft über die
Christenheit als rechtmäßiger Erbe der römischen Imperatoren
durch Krönung zum Kaiser durch den Papst, Huldigungseid
an Kaiser FRIEDRICH I. durch BORESLAW IV., Herzog von Polen
11.06.1157 MARK BRANDENBURG offizieller Beginn der ASKANIERHERRSCHAFT
mit der endgültigen Übernahme der Havelfeste Brandenburg,
ALBRECHT I. DER BÄR, Markgraf von Brandenburg
„Adelbertus, Die gratia marchio in Brandenborch“,
zeitgenössisches Gedicht: „Hinrik de Leuw und Albrecht de Bar
Darto frederik mit dat rode Har,
dat waren dree Heren, die kunden de Welt verkeren“