1499 - 1532

Gesetze, Edikte, Verordnungen (1499 - 1532)
Jahr Anmerkung Ereignis
1499-1535 Kurfürst JOACHIM I. NESTOR Mark Brandenburg, v. Hohenzollern
1500 / 1512 DEUTSCHLAND Reichsregiment , Einführung einer Behörde,
Einteilung des gesamten Reichsgebietes in 11 Reichskreise,
einschließlich Böhmen, als 12. Kreis die Schweiz
(später nur 10 Reichskreise)
1506 BRANDENBURG / Aufhebung der Prämonstratenser-Regeln
DOMINSEL Umwandlung der Domherren in Weltgeistliche durch Papst JULIUS
ab 1513 BERLIN / CÖLLN Tagung des Allgemeinen Landtages der Märkischen Stände
1515 Kammergericht , Einführung
1518 MARK BRANDENBURG Edikt
zum Austritt aller märkischen Städte aus der Norddeutschen Hanse
1518 „Berliner Stiefel“, „Berliner Elle“ und „Berliner Gewicht“
Einführung als einheitliche Maße in der gesamten Mittelmark
1519 / 1530-1556 König / Kaiser KARL V. Spanien und Niederlande / Römisches Deutsches Reich, v. Habsburg
1521 MARK BRANDENBURG Verfügung zur Rangordnung der märkischen Städte
durch Kurfürst JOACHIM I. NESTOR
1) „Chur- und Hauptstadt“ Brandenburg, 2) Berlin-Cölln, 3) Stendal,
4) Prenzlau, 5) Perleberg, 6) Ruppin, 7) Frankfurt und 8) Cüstrin
1523 / 1525 PREUSSEN Säkularisierung des DEUTSCHEN ORDENSSTAATES
Umwandlung in weltliches HERZOGTUM PREUSSEN
(ab 1525 Markgraf ALBRECHT, Herzog von Preußen,
unter polnischer Lehnshoheit, ab 1660 souverän)
1524 / 1571 MARK BRANDENBURG Reichsmünzordnung für Brandenburg / Pommern
im Obersächsischen Reichskreis
1527-1767 BRANDENBURG / Bestätigung der Schöppenstuhls als oberster Gerichtsstätte
ALT- / NEUSTADT für KURBRANDENBURG durch JOACHIM I. NESTOR
(1811 Aufhebung)
1527 KURSACHSEN „Meißnerisch“ , Einführung
der kursächsischen Kanzleisprache als hochdeutsche Amtssprache
unter dem sächsischen Kurfürst JOHANN DEM BESTÄNDIGEN
1529 POMMERN / Vertrag von Grimnitz
KURBRANDENBURG Verzicht auf Lehnshoheit über POMMERN durch Brandenburger
Kurfürst JOACHIM I. zugunsten des Rechts der Erbnachfolge
MARK BRANDENBURG über 700 Hexenprozesse meist Denunziantentum durch Aberglaube
(1550-1620 jährlich etwa 30 Fälle)
1531 / 1532 DEUTSCHLAND Schmalkaldischer Bund, Nürnberger Religionsfrieden
Bund der evangelischen Fürsten gegen den katholischen Kaiser
1531 / 1558-1564 König / Kaiser FERDINAND I. (Böhmen und Ungarn) Deutschland / Römisches Deutsches Reich, v. Habsburg
1532 Halsgerichtsverordnung
erstes für ganz Deutschland gültiges Gesetzbuch von Kaiser KARL V.