1150 - 1157

Ersterwähnungen (1150 - 1157)
Jahr Anmerkung Ereignis
1150 HAVELBERG Prämonstratenser-Domkapitel, Gründung durch Bischof ANSELM
um 1150 Slawenfürst JAXA v. CÖPENICK Spreegau / Nordmark, auf Burg Köpenick, Sprewane
1152 / 1155-1190 König / Kaiser FRIEDRICH I. BARBAROSSA Deutschland und Italien / Römisches Deutsches Reich, v. Hohenstauffen
1153-1157 BRANDENBURG slawische Burg, Besetzung der Burg durch Spree-Slawenfürst
(DOMINSEL) JAKSA / JAXO DE COPNIK / JAXA v. CÖPENICK
11.06.1157 Burg / Havelfeste Brandenburg, erneute Eroberung
endgültig im Besitz von ALBRECHT I. DEM BÄREN, Askanier,
Markgraf von Brandenburg, Übergabe der Burg durch PETRISSA,
Witwe von Heveller-Fürst PRIBISLAW / HEINRICH,
Teilung der ZAUCHE (Gebiet um Beelitz / Treuenbrietzen)
unter Markgraf ALBRECHT I. DEM BÄREN und WICHMANN,
Erzbischof von Magdeburg (Land Jüterbog), Verlegung der Residenz
von Stendal nach Brandenburg (Dominsel), Erwähnung eines Burggrafen
an Stelle des Markgrafen in königlichem Auftrag
1157-1200 HAVELLAND Kolonisation und Beginn der Eroberung der PRIGNITZ
durch Markgraf ALBRECHT I. DEN BÄREN,
Einwanderung westelbischer Bauern (Rheinländer, Holländer, Flamen),
Einführung des Hakenwendepfluges und der Dreifelderwirtschaft,
Entstehung von deutschen Urdörfern und heutigen Flurgemarkungen
1157-1250 INSEL POTSDAM übernommene Dörfer aus der Slawenzeit, deutsche Siedlungsdörfer
Großgehöfte, Bauernhöfe, Angerdörfer und schmale Straßendörfer
(vermutlich im Besitz des ERZBISTUMS MAGDEBURG)
Gassendörfer: Geltow, Bergholz, Drewitz, Nudow, Alt Langerwisch, Neu
Langerwisch, Michendorf, Bliesendorf, Glindow, Caputh,
(Hohen-)Ferch, Petzow, Werder, Plessow, Plötzin, Kemnitz, Grube, Leest,
Töplitz, Paretz, Marktflecken Ketzin, Paaren, Falkenrehde, Uetz,
Schorin (1704 / 1834 Marquard / t), Marktflecken Potsdam,
Kiez Potsdam, Kiez Saarmund
Runddörfer: Neuendorf, Sacrow
Zeilendörfer: Göttin, Phöben, Golm,
sowie alle kleinen Kieze, Kossäten- oder Fischerhöfe
wüste slawische Dorfstellen
Liesdorf , an der Nuthe (gegenüber dem Schlaatz)
Klein Glienicke , am Glienicker See (in Groß Glienicke aufgegenangen)
Damsdorf , am Griebnitzsee (westlich von Kohlhasenbrück)
Slatdorp , am Schlachtensee
Krummensee , an der Krummen Lanke
Golzow , Dorf und Burgwall, bei Schöneberg
Lynewitz , am Schwielowsee (Flottstelle)
Nieder-Ferch , am Schwielowsee
Tesekendorf (Petzow / Löcknitz), am Schwielowsee
Stargesar , am Kleinen Plessower See
Zolchow , am Großen Plessower See
(?), am Kleinen Zernsee
Göritz , bei Rädel am Gohlitzsee
Krakau , Siedlung an der Havel, nördlich von Brandenburg
Grabow , „Wüster Grabow“ (vermutlich in Satzkorn aufgegangen)
ab 1157 GOLZOW im Besitz der Familie v. ROCHOW auf Golzow (ab 1329 Stammsitz)
um 1157 ZOLCHOW / im Besitz des KONVENTS BRANDENBURG (?)
KEMNITZ Lehngüter verliehen an HENNING v. ROCHOW,
Gefolgsmann Markgraf ALBRECHTS I. DES BÄREN
1157 KEMNITZ erbliches Lehnsrecht an Sohn WICHARD I. v. ROCHOW