1265 - 1273

Ersterwähnungen (1265 - 1273)
Jahr Anmerkung Ereignis
1265 DYROTZ erstmalig erwähnt „in taberna ville Doratz“
(1343 „to duraz“, 1351 „Duras“, 1378 / 1450 „Duratz“, 1465 „düracz“,
1525 „Düraz“, 1775 „Dürotz“ / „Dyratz“)
1265 ROSENFELDE erstmalig erwähnt „Rosenfelde“
(1699 FRIEDRICHSFELDE) (1319 Erwerb durch BERLIN / CÖLLN)
1266-1281 Markgraf JOHANN II., Erzkämmerer des Reiches Mark Brandenburg, Askanier
1266-1308 Markgraf OTTO IV. MIT DEM PFEIL (Bruder, Mitregent) Mark Brandenburg, Askanier
1266-1304 Markgraf KONRAD Mark Brandenburg / Neumark, Askanier
1267 KAMMERODE erstmalig erwähnt „Walthero de Camewode“ (Person)
(1370 „Camerode“, 1375 „villa Camerude“, 1420 „Comerude“,
1452 „der dorfstete Cameraden“ 1375-1450 wüste Dorfstelle,
Gutsbezirk später im Besitz derer v. ROCHOW,
1540 „sampt der Scheferey uff der wusten velthmarck kamerode“,
1683 „Camerude“, 1775 „Cammerode“)
1267 SCHMERZKE erstmalig erwähnt „Wernero de Smerceke“ (Person)
(1284 „villam nostram in Smercik“, 1286 „in ville Smerzich“,
1297 „ante valvam Smercic“ (Schmerzker Tor / Lehniner Tor /
St. Annen-Tor in Brandenburg), 1319 „ville Smercek“,
1329 „Smerzeke“, 1375 „Smertzyk“, 1450 „Smertzk“,
1541 „Schmerzke“ / „Schmertz“ / „Schmertzk“, 1671 „Schmertzke“)
im Besitz des DOMKAPITELS BRANDENBURG
1267 KLADOW erstmalig erwähnt „Clodow“
(1375 „Cladow“ / „Clodow“, 1450 „Cladow“)
1267 (GROSS) GLIENICKE erstmalig erwähnt „Glinicke“
(1300 „major Glynecke“, 1375 „glynyk magna“,
(KLEIN GLIENICKE) „Glinike parva“ (im 15. Jh. mit Groß Glienicke verschmolzen),
1378 „tu grote glyneke“, 1450 „Grossezen Glinicken“,
1572 „Gr. u. Kl. Glienicke“)
1268 DAMSDORF erstmalig erwähnt „villa Domestorp“
(1343 „Domestorp“, 1375 „Domistorp“, 1450 „Dampstorff“,
1460 „Damestorp“, 1476 „Damsdorf“, 1565 „Dambstorf“,
1671 „Dahmstorff“, 1775 „Dahmsdorf“)
im Besitz des KLOSTERS LEHNIN
1271 GROSSBEEREN erstmalig erwähnt „zu Grossen Bern“
(1296 „Berne“, 1356 „villa magna Berne“, 1375 „Berne magna“,
1450 „Groszen Berne“, 1485 „dat dorp Groten Berne“,
1541 „Grossen beren“, 1624 / 1775 „Groß Beeren“)
1272 ZACHOW Erwerb durch das DOMKAPITEL BRANDENBURG
1272 KARPZOW erstmalig erwähnt „Hermannus de Carpzowe“ (Person)
(1325 „Carpzow“, 1375 „Karpzow“. 1450 „Carpczow“)
1273-1291 König RUDOLF I. Deutschland, v. Habsburg
1273 DÖBERITZ erstmalig erwähnt
„heinrici de dobriz / hat Land in Staaken zum Lehen“ (Person)
(1375 „Doberitz“, 1435 „doberitcz“, 1450 „Dobertz“, 1861 „Döberitz“,
1894 / 1895 Auflösung des Dorfes für Truppenübungsplatz)