1452 - 1475

Ersterwähnungen (1452 - 1475)
Jahr Anmerkung Ereignis
1452 KAMMERODE / Verkauf durch DIETRICH I. v. ROCHOW an das KLOSTER LEHNIN,
GLINDOW Klosterziegelei „Marienberg“ / „Klosterdorf“
1452 KEMNITZ / Verpfändung durch DIETRICH I. v. ROCHOW auf Plessow
PLESSOW an Brandenburger Bürger BALZER BAGWITZ
1453-1520 KEMNITZ / im Besitz von WICHARD VIII. v. ROCHOW auf Golzow
ZOLCHOW und dessen Söhnen WICHARD X. v. ROCHOW auf Golzow,
HANS VIII. v. ROCHOW auf Golzow und DIETRICH I. v. ROCHOW
(ab 1520 durch Erbteilung an JACOB I., ROCHOW-Linie auf Plessow)
08.06.1455 POTSDAM Bestätigung der Rechte und Privilegien der Stadt, insbesondere der
Brückengerechtigkeit durch Kurfürst FRIEDRICH II.
1456-1463 POTSDAM / Kiez / Verpfändung durch Kurfürst FRIEDRICH II. an Pächter
NEUENDORF und Amtmann ACHIM / JOACHIM I. v. HAKE „mit der Verpflichtung
die reperaturbedürftige Burg und die Hakemühle zu erhalten“
1457 GUTENPAAREN im Besitz von HEINO v. BRÖSICKE auf Ketzür
(1608 Teilung des Besitzes zwischen HEINO und MAX v. BRÖSICKE
1458 WESERAM / ETZIN im Besitz des DOMKAPITELS BRANDENBURG im Tausch gegen das
Dorf TEMPELFELDE (Barnim) durch Kurfürst FRIEDRICH II.
1459 JESERICH Geschenk von Kurfürst FRIEDRICH II. an das KLOSTER LEHNIN
1459-1531 PLAUE im Pfandbesitz von GEORG v. WALDENFELS (1468 Kauf durch
Junker MERTEN v. WALDENFELS als erblicher Lehnsbesitz,
1531 Rückkauf durch Kurfürst JOACHIM I.)
30.01.1463 POTSDAM Burg, Verpfändung durch Kurfürst FRIEDRICH II.
an DIETRICH IV. v. STECHOW, Bischof von Brandenburg
1463 GELTOW Verleihung durch Kurfürst FRIEDRICH II.
an OTTO, KUNO, JASPER und MATTHIAS v. HAKE
06.01.1465-1678 PARETZ Verleihung durch Kurfürst FRIEDRICH II.
an PETER, THOMAS und OTTO DIRICKE
25.07.1466 POTSDAM Schloss und Amt, im Pfandbesitz von HEINRICH ZABELITZ,
HEINRICH v. KRAKOW und derer v. SCHÖNOW
1467 Stadt, unter Verwaltung des landesherrlichen Burgvogts
KLAUS v. SCHÖNOW (Ende der Selbstverwaltung der Stadt)
1470-1486 Kurfürst ALBRECHT III. ACHILLES Mark Brandenburg, v. Hohenzollern
1470-1583 MAHLENZIEN im Besitz der Familie v. GRABOW
(ab 1583 an Familie v. SCHIERSTEDT)
1472-1542 (?) DREWITZ Guts- und Wohnhof im Besitz der Familie CUNO v. THÜMEN
(1662 kurfürstlicher Amtshof, 1674-1678 kurfürstliche Glashütte,
Am Nuthedamm 29)
1474 MACHNOW im Besitz von HEINRICH IV. und ASMUS I. HAKE
(1828 KLEINMACHNOW)
1475 PIRSCHHEIDE erstmalig erwähnt „die Berszheide“ (Vorwerk und Schäferei)
(POTSDAM) (1560 „uff der Berßheide“, 1700 „Pirschheide“)