1573 - 1586

Ersterwähnungen (1573 - 1586)
Jahr Anmerkung Ereignis
1573 WERDER / INSEL Bürgergut im Besitz von CHRISTIAN FRIEDRICH v. ROCHOW
Verkauf an AUGUST KAEHNE auf Petzow, Umwandlung in „Freigut“
durch Kurfürst JOHANN GEORG, d. h. Befreiung von Abgaben,
dazu gehörig: Häuser der Nr. 183-186, Weinberg auf dem Gottesberg /
Insel, Fläche am Mühlenberg, Teile des Gallin, spätere Aufteilung
(1621 im Besitz von ADAM v. OPPEN, dann BARTHOLD v. DIRIGKE,
DIETRICH v. ROCHOW und HANS v. ROCHOW, bis 1645)
1573 DALLGOW Verkauf der Hälfte des Dorfes
durch LUDWIG v. d. GROEBEN an GEORG v. RIBBECK
1573 GOLLWITZ / im Besitz von LUDOLF v. ROCHOW (nach Teilung der Erbgüter)
CAMMER im Besitz von HANS XII. v. ROCHOW (nach Teilung der Erbgüter,
1609 Weiterverkauf / Pfandbesitz von DIETRICH v. BRÖSICKE
auf Ketzür, 1614 Erwerb auch von Gollwitz, 1694 endgültiger Kauf,
1729 an TOBIAS v. BRÖSICKE)
1575 / 1576-1612 König / Kaiser RUDOLF II. (Ungarn und Böhmen), Deutschland / Römisches Deutsches Reich, v. Habsburg
1577-1620 PLAUE im Besitz des kurfürstlicher Marschalls KURD v. ARNIM und
dessen Bruders BERND v. ARNIM (1620 Verkauf durch Erbe
LEONHARD v. ARNIM an Magdeburger Domherrn CHRISTOPH v. GÖRNE)
1578 KANIN / Verkauf durch HANS XII. v. ROCHOW
WILDENBRUCH an KLAUS v. ARNIM auf Plaue
1579-1587 / 1598 CAPUTH im Besitz von Ober-Holzförster KILIAN PFEIFFER
(1587 Verkauf an G. HAPPE, 1598 an Kurfürst JOHANN GEORG)
1579 / 1602 KLEIN BEHNITZ Verkauf einer Hälfte des Gutes durch LUDOLF v. ROCHOW an Familie
v. KNOBLAUCH auf Pessin (1582 Verkauf der anderen Hälfte an
JOACHIM v. BARDELEBEN auf Selbelang, 1602 Kauf des 1. Anteils
durch JOACHIM und WICHARD v. BARDELEBEN,
1646 Gesamtbesitz von ASMUS v. BREDOW)
1580 KALTENHAUSEN Schäferei erstmalig erwähnt
vermutlich verlassene Siedlung („kalte Häuser“)
1583 INSEL TÖPLITZ / Töplitzer Werder / Luch / Uetzer Grenzgraben
UETZ im Besitz des DOMÄNENAMTES LEHNIN und
CHRISTOPH und HEINRICH v. HAKE / HACKE zu je einer Hälfte
1583-1603 GOLM / EICHE im Besitz der Familie v.LÜDERITZ
1584 KEMNITZ Verkauf durch HANS ZACHARIAS I.v. ROCHOW auf Plessow,
um seit 1587 zwangsverwaltetes Stammgut GOLZOW einzulösen,
an THOMAS v.GÖRNE (1599 an CHRISTOPH v. GÖRNE,
1608 Verkauf an HANS XIII. v. ROCHOW auf Plessow und Zolchow)
1585-1605 GROSS BEHNITZ Verpfändung durch LUDOLF v. ROCHOW
an JOACHIM v. BARDELEBEN
(1614 Verkauf an DIETRICH v. BRÖSICKE)
um 1586 bei GOLZOW / CAMMER Sächsische Landesaufnahme
Aufnahme des gesamten Grenzverlaufs zwischen SACHSEN und BRANDENBURG
1586 im Auftrag von AUGUST und 1587 im Auftrag von CHRISTIAN I.,
Kurfürsten von Sachsen,
als Lebenswerk der Landvermesser MATTHIAS ÖDER und
BALTHASAR ZIMMERMANN
(bis 1633, 3 große Grenzsteine noch erhalten)