1650 - 1657

Ersterwähnungen (1650 - 1657)
Jahr Anmerkung Ereignis
1650 BÖTZOW im Besitz der Kurfürstin LOUISE HENRIETTE v. ORANIEN,
(1652 ORANIENBURG) als Geschenk auf Lebenszeit,
Verwaltung unter Amtshauptmann Freiherrn OTTO v. SCHWERIN
(1651 ehem. Dorf „Kotzeband“, 1694 in „Bötzow“ umbenannt,
1652 altes Dorf Bötzow in „Oranienburg“ umbenannt,
1688-1709 Residenz von Kurfürst / König FRIEDRICH III. / I.)
1651 ROSKOW Verkauf durch Brandenburger Bürger und Rat JAKOB MORITZ
an Landrat HANS CHRISTOPH v. KATTE zu Neuklitsche / Jerichow
(bis 1945 im Besitz der Familie v. KATTE)
1651-1668 / 1693 GROSS KREUTZ im Besitz von BOTHO GOTTFRIED v. HAKE
(1693 Teilung der Güter unter den Brüdern
ADAM und GOTTFRIED WIEGAND, bis 1725)
ab 1652 GORTZ im Besitz von HEINO v. BRÖSICKE auf Ketzür,
kurfürstlich-brandenburgischer Rat, magdeburgisch-erzbischöflicher
Amtshauptmann und Kriegsherr, Hauptmann des AMTES LEHNIN
1652 CAPUTH / Vereinigung der Güter
NEU LANGERWISCH Rückkauf durch Kurfürst FRIEDRICH WILHELM
(1938 LANGERWISCH) von der Familie v. ROCHOW
1653-1654 König FERDINAND IV. Deutschland, v. Habsburg
1655 / 1658-1705 König / Kaiser LEOPOLD I. Böhmen und Ungarn / Römisches Deutsches Reich, v. Habsburg
1656 / 1657 BORNIM anteilig im Besitz der Erben von CHRISTOPH FRITZES und
1660 von HANS FRIEDRICH II. und WOLF RUDOLF v. HAKE
(bis 1660 komplizierter Rechtsstreit,
Kammerjunker JÜRGEN HEINRICH v. SCHLABRENDORFF,
Pfandbesitzer von Bornim und Nedlitz, als Vermittler im Verkauf,
Mai 1660 Verkauf an Kurfürst FRIEDRICH WILHELM,
Verpfändung eines Gutsanteils von Bornim zur Erlangung des
Schulzengerichtes in Phöben durch HANS FRIEDRICH II. v. HAKE,
1663 Verkauf des anderen Anteils durch WOLF RUDOLF v. HAKE)
1656 ROSKOW im Besitz des fürstlich-magdeburgischen Rats
HANS CHRISTOPH v. KATTE
1656 KEMNITZ / Rittergut im Besitz von DANIEL (HANS HEINRICH I.) v. ROCHOW,
ZOLCHOW Domherr zu Brandenburg und Kommissar des Zauchischen Kreises
1656 GOLLWITZ im Besitz der Familie v. ROCHOW
(1664 Familie v. GOERNE, 1817-1837 Familie v. ROCHOW)
1656 GRÄNERT Rittergut im Besitz des Brandenburger Bürgers JACOBUS
(1816 Auflösung, um 1845 im Besitz der
Grafen von WARTENSLEBEN auf Karow)
1657 GROSS BEHNITZ Vererbung des Gesamtbesitzes durch die Witwe SOPHIE v. BRÖSICKE
an den Neffen ADAM GEORG v. SCHLIEBEN
1657 NEDLITZ Verkauf durch FRANZ v. HAKE auf Kartzow
an Kurfürst FRIEDRICH WILHELM / AMT POTSDAM
(Erbpacht an Fährmann MÜLLER)