1741 - 1753

Ersterwähnungen (1741 - 1753)

Nowawes

Erstes Siegel der Kolonie Nowawes 1725 ● Siegel der Weberinnung Nowawes, 1768 ● Kartusche Friedericus Rex über der Kanzel in der Friedrichskirche zu Nowawes 1753 ● Stadtwappen von Nowawes, 1923

Jahr Anmerkung Ereignis
1741 / 1742-1745 König / Kaiser KARL VII. ALBRECHT Böhmen / Römisches Deutsches Reich, v. Wittelsbach
1745-1765 Großherzog / Kaiser FRANZ I. STEPHAN Österreich / Römisches Reich, v. Lothringen
1745-1759 PLAUE / Meierei des Gutes Plaue und Vorwerk Brandenburg
PLAUER HOF im Besitz von Kriegs- und Domänenrat LEOPOLD v. GÖRNE
1745 KEMNITZER HEIDE Gutsbezirk im Besitz der Familie v ROCHOW
1746 GELTOW Vorwerk des AMTES POTSDAM
Übergabe an das Waisenhaus zu Potsdam (1747 an AMT BORNSTEDT)
1746 POTSDAM Vorwerk (Charlottenhof)
im Besitz von JOHANN BOUMANN
(1756 von JOHANN GOTTFRIED BÜRING)
1747-1764 GUTENPAAREN „Kleiner Hof“, Verkauf
durch HANS JOACHIM und CHRISTOPH ERNST v. BRÖSICKE
an Obristen HANS CHRISTOPH v. KATTE
(1764 Rückkauf durch FRIEDRICH JOSEPH RUDOLF v. BRÖSICKE)
1748 TEMPLIN Große Bleiche , Bleichplatz des Stoff-Fabrikanten und Caputher
Schlosskastellans CHRISTOPH ANDREAS MARTINI
(ab 1756 Leineweberhaus, Erweiterung der Grundstücksflächen
durch Auffüllung, 1780 Verkauf an Tochter und deren Ehemann
Barchantmeister JOHANN CHRISTOPH BRAND
bei Überlassung des Hauses Französische Straße 21 in Potsdam)
1748-1772 DÖBERITZ im Besitz von Freiherrn FRIEDRICH CARL v. BÖRSTEL,
Domdechant zu Brandenburg
1751-1755 NOWAWES Webersiedlung, Gründung durch König FRIEDRICH II.,
(1938 BABELSBERG) auf der Neuendorfer Feldmark (1764-1767 Erweiterung)
1752-1753 BRANDENBURG Webersiedlung, Gründung durch König FRIEDRICH II.,
(WILHELMSDORF) am Neustädtischen Forst (1681 Vorwerk „Neudorf“, ab 1824
„Wilhelmsdorf“)
1753 BABELSBERG Gelände der Rehnitz-Mühle mit Fabrik , am Babelsberg
im Besitz von Hofrat REHNITZ und verschiedenen anderen Besitzern
(1846 königlicher Besitz, ab 1856 Standort des Flatowturms)
1753-1809 BRITZ im Besitz von Etatsminister EWALD FRIEDRICH Graf v. HERTZBERG,
Schaffung eines Agrar-Mustergutes
(1758 von Sohn ERNST RUDOLF Graf v. HERTZBERG,
1805 von Baron v. ECKARDSTEIN)