1754 - 1767

Ersterwähnungen (1754 - 1767)
Jahr Anmerkung Ereignis
1754-1758 BRANDENBURG / Webersiedlungen, Gründungen durch König FRIEDRICH II.,
WENDGRÄBEN / im Neustädtischen Forst
GÖRISGRÄBEN /
GÖRDEN, BOHNENLAND
1756 POTSDAM Büringsches Vorwerk (Charlottenhof)
im Besitz von JOHANN GOTTFRIED BÜRING
(1764 von CARL v. GONTARD)
um 1757-1819 GENSHAGEN im Besitz von WILHELM JOACHIM FRIEDRICH I. v. HAKE
1758-1790 (?) GROSS KREUTZ im Besitz von KARL BOTHO GOTTFRIED v. HAKE
1759 / 1763 KLEIN-GLIENICKE Schloss und Gut
Pacht durch jüdischen Manufakturbetreiber ISAAK JOEL
1760-1813 STÜLPE im Besitz von ADOLF FRIEDRICH AUGUST v. ROCHOW
(um 1900 Wiedervereinigung der Güter durch Kauf
des Obristen HANS WILHELM v. ROCHOW auf Plessow,
letzter Besitzer HANS WICHARD v. ROCHOW bis 1945)
1761-1816 KEMNITZ im Besitz von BOTHO FRIEDRICH GOTTLIEB v. BRITZKE
und AUGUST HEINRICH v. BRITZKE
(1763 BOTHO FRIEDRICH GOTTLIEB v. BRITZKE,
1796-1812 ADOLF LUDWIG v. BRITZKE,
1815-1841 Erbstreit der Familie)
1762-1785 FRIEDRICHSFELDE Schlossgut im Besitz von AUGUST FERDINAND Prinz von Preußen
(1785 Verkauf an FRIEDRICH ALBRECHT, Erbprinz von Anhalt-Bernburg)
1763 STAHNSDORF / Güterteilung in 5 Teile
MACHNOW Verwaltung an DIETLOFF v. HAKE auf Flatow (gestorben 1765)
(1828 KLEINMACHNOW) Überlassung an Sohn ERDMANN FRIEDRICH v. HAKE (gestorben 1774)
Erbe an dessen Sohn WILHELM v. HAKE (gestorben 1835)
1764 / 1765-1790 König / Kaiser JOSEPH II. Deutschland / Römisches Deutsches Reich, v. Habsburg
1764 POTSDAM Büringsches Vorwerk (Charlottenhof)
im Besitz von CARL v. GONTARD (bis 1790)
1764-1840 SACROW im Besitz des Generalmajors JOHANN LUDWIG Graf v. d. HORDT
(1779 im Besitz von HEINRICH CARL Baron de la MOTTE FOUQUÈ
vom DOMSTIFT BRANDENBURG, 1787 an HORDT´S Stiefsohn
AUGUST FERDINAND Graf v. HAESELER,
1811 an Kommerzienrat JEAN BALTHASAR HENRY,
1816an Bankier JOHANN MATTHIAS MAGNUS,
1821 gemeinschaftlich dessen 5 Söhne,
1840 König FRIEDRICH WILHELM IV.)
1765-1793 PLAUE im Besitz von Oberst WILHELM v. ANHALT, Domherr zu Havelberg
(1793 Verkauf an Freifrau CHARLOTTE v. STOLZENBURG,
Gemahlin von Kriegsrat v. LAUER-MÜNCHEHOFEN, bis 1839)
1766 TEGEL Schloss im Besitz von Major und Kammerherrn
ALEXANDER GEORG v. HUMBOLDT
(1779 im Besitz von WILHELM und ALEXANDER v. HUMBOLDT,
1802 alleiniger Besitz von WILHELM v. HUMBOLDT)
1767-1788 GUTENPAAREN beide Höfe, Kauf durch PETER GRAF v. GOLOFIN