Seite 194

INNOZENZ X.

(234.) Papst in Rom (1644-1655)
Geburtsdaten Person Zeit Anmerkung
1574-1655 INNOZENZ X. 1644-1655 (234.) Papst in Rom
Abschluss des Westfälischen Friedens während des Pontifikats, Ende des Dreißigjährigen Krieges
(nach seinem Tod begann die Epoche der Säkularisierung der abendländischen Welt)

RIBBECK, Johann/ Hans Georg III. v.

Kreiskommissar/ Landrat des Havellandes, Domprobst von Brandenburg, Direktor der Kurmärkischen Ritterschaft
Geburtsdaten Person Zeit Anmerkung
1639-1703 JOHANN/ HANS GEORG III. v. RIBBECK 1644-1703 Gutsherr auf Groß Glienicke, Dallgow, Osthavelländische Linie
ab 1644 Domherr,
1677 Kreiskommissar/ Landrat des Havellandes,
Direktor der kurmärkischen Ritterschaft,
ab 1681 Dompropst zu Brandenburg, Dechant am Brandenburger Domstift,
Kammerjunker der Kurfürstin LUISE HENRIETTE
1618-1672 MARGARETHE GOTTLIEBE v. PFUHL (1.) Gemahlin
1656-1710 EVA KATHARINA v. GOERNE, geb. BRANDT (2.) Gemahlin
1685-1729 HANS GEORG IV. v. RIBBECK (1.) Sohn, preußischer Landrat, Landeshauptmann zu Beeskow, Erbe des Rittergutes Groß Glienicke
1689-1774 CHRISTOPH FRIEDRICH v. RIBBECK (2.) Sohn, Domherr zu Brandenburg,
um 1737 Geheimer Rat und Gesandter am dänischen Hof,
dessen Sohn: HANS GEORG VII. v. RIBBECK (1776-1838), Domherr zu Halberstadt, letzter der Osthavelländischen Linie, Verlust der brandenburgischen Güter
1695-1755 HANS LUDWIG v. RIBBECK (3.) Sohn, Kreishauptmann zu Beeskow und Storkow

SCHULZE, Friedrich- Christoph

Bürgermeister von Werder (1645?)
Geburtsdaten Person Zeit Anmerkung
(?) FRIEDRICH-CHRISTOPH SCHULZE 1645-(?) Bürgermeister der Stadt Werder

HAKE, Joachim Henning v.

Gutsherr auf Uetz
Geburtsdaten Person Zeit Anmerkung
1644-1688 JOACHIM HENNING v. HAKE um 1646-1688 Gutsherr auf Uetz
(?) MARIE ELISABETH BRAND Gemahlin
1672-1734 ERNST FRIEDRICH II. v. HAKE Sohn

MARTIN PLÜMICKE

Pfarrer in Bornim
Geburtsdaten Person Zeit Anmerkung
1621-1687 MARTIN PLÜMICKE 1647-1687 Pfarrer in Bornim,
1677 Oberpfarrer der St. Katharinenkirche (St. Nikolaikirche) in Potsdam
1656-1701 ANDREAS PLÜMICKE 1677-1701 Sohn, Pfarrer in Bornim
1660-1734 MARTIN PLÜMICKE 1715-1734 Sohn, Amtmann und Bürgermeister der Stadt Potsdam

JOHANN MORITZ v. Nassau- Siegen

Prinz, (25.) Heermeister des Johanniter- Ordens, Konzeption zur Gestaltung der Landschaft um Potsdam
Geburtsdaten Person Zeit Anmerkung
1604-1679 JOHANN MORITZ 1647-1676 Prinz v. NASSAU-SIEGEN
1621 im Dienst der Vereinigten Niederlande,
1636-1644 Gouverneur der Niederländischen Besitzungen Nieuw Holland in Brasilien
„Der Brasilianer“, persönlicher Freund von FRIEDRICH WILHELM, Kurfürst von Brandenburg,
1644 Generalleutnant der Kavallerie der Niederlande, Kommandant von Wesel und Büderich,
1647 Statthalter des Herzogtums Kleve/ Niederrhein, der Grafschaften Mark/ West-Brandenburg und Minden-Ravensberg, Diplomat,
1652 Ernennung zum Reichsfürsten,
1652 Wahl zum (25.) Heermeister des Johanniter-Ordens der Ballei Brandenburg in Sonnenburg durch röm.-dt. Kaiser FERDINAND III. in Prag,
1667 Bau des Johanniter-Ordensschlosses in Sonnenburg
1652, 1653, 1654, 1658, 1661 Aufenthalte in Potsdam,
Konzeption und Planungen zur Gestaltung der (Kultur-)Landschaft um Potsdam: „Das gantze Eyland muß ein paradis werden...“,
1657 Vertretung des Kurfürsten bei der Wahl des röm.-dt. Kaisers LEOPOLD I.,
1658 Generalleutnant der Kavallerie der Generalstaaten,
1667 Feldmarschall der Niederlande,
1776 Gouverneur von Utrecht